Gottesdienst für Hörgeschädigte

Am Sonntag, dem 12.04.2015 fand um 10:00 Uhr ein Gottesdienst speziell für Hörgeschädigte Geschwister, Freunde und Gäste aus dem ganzen Kirchenbezirk Norddeutschland statt.
Priester Paetsch (Leiter des Gremiums Hörgeschädigte) führte durch den Gottesdienst und übersetzte dabei das gesprochene Wort simultan in die Gebärdensprache.

Die Grundlage für den Gottesdienst bildete das Bibelwort:
"Da er nun auferstanden war von den Toten, gedachten seine Jünger daran, daß er dies gesagt hatte, und glaubten der Schrift und der Rede, die Jesus gesagt hatte." [Johannes 2, Vers 22]

Nach dem GD „sangen“ die behinderten Geschwister in Gebärdensprache vor dem Altar und wurden von Chor und Gemeinde unterstützt. Danach gab es noch ein wenig Stärkung, weil viele weite Wege zurücklegen mussten.

Interessierte Geschwister aus dem gesamten Kirchenbezirk Norddeutschland nahmen über das gesamte Wochenende an einem speziellen Gebärdenseminar teil.